Deutschland e. V.

Monat: Juli 2016

PFI Deutschland beim 1. Festival der Religionen in Berlin

faithintune1Wunderschönes Wetter, Musik, tolle Menschen. Wir waren vertreten mit unserem unermüdlichen Berliner Team in der Werkstatt der Kulturen!

faithintune3

Eine sehr schöne Veranstaltung mit sehr guten, teilweise auch langen und intensiven Gesprächen mit unseren Gästen am Stand aus vielen verschiedenen Religionen. Unser Stand war gut besucht und oft waren wir wir alle gleichzeitig in Gesprächen. Unsere Flyer und die Infohefte gingen gut weg.

Eine tolle Teamwork von Heidnischer Gemeinschaft e. V., Verein für germanisches Heidentum e.V., Pagan Federation International Deutschland e.V. und Fuchsfamilie. Hat echt Spaß gemacht zusammen!

Weiterlesen

Humanistischer Verband: Kritik an Reformvorschlägen genügt nicht

Quelle: Humanistischer Verband Deutschlands

Religionspolitische Anhörung von Bündnis 90/Die Grünen zeigt vielstimmige Bejahung von Neujustierungen des Verhältnisses zwischen dem Staat und den Religions- bzw. Weltanschauungs-gemeinschaften in Deutschland.

Am vergangenen Samstag hat in der Bundesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin eine breit besuchte Anhörung zu religionspolitischen Themen und Problemstellungen stattgefunden.

Vertreterinnen und Vertreter von mehr als zwei Dutzend Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften

Vertreterinnen und Vertreter von mehr als zwei Dutzend Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften

Kompletter Artikel auf der Homepage des Humanistischen Verbandes: https://www.humanismus.de/aktuelles/humanistischer-verband-kritik-reformvorschlaegen-genuegt-nicht

Interview: Kein neues Stückwerk unter Bewahrung alter Missstände

Gudrun Pannier

QUELLE:  Gudrun Pannier / Humanistischer Pressedienst

BERLIN. (hpd) Gudrun Pannier gehörte zu einer Arbeitsgruppe der Säkularen Grünen, in der säkulare TheologInnen gemeinsam mit AtheistInnen und ReligionswissenschaftlerInnen ein Paper mit dem Titel „Religionen und Weltanschauungen an der Hochschule“ erarbeitet haben. Der hpd sprach mit der Politikerin, die maßgeblich an dem Paper beteiligt war, das am vergangenen Wochenende beraten und beschlossen wurde. 

Kompletter Artikel: https://hpd.de/artikel/kein-neues-stueckwerk-bewahrung-alter-missstaende-13252