Deutschland e. V.

Monat: Oktober 2014

Weltcharta für die Natur der UN

Untenstehend die „World Charter for Nature“ der Vereinten Nationen. Nachzulesen hier

Es möge sich jede/r Einzelne die Absätze 23 und 24 zu Herzen nehmen. Jeder von euch hat das Recht und die Pflicht, aufzustehen und etwas zu unternehmen, wenn die Natur, Ökosysteme oder Lebewesen in Gefahr sind.

Weiterlesen

Bundesregierung lehnt nationale Regelungen über eine Kennzeichnungspflicht von Echtpelzprodukten ab

Zitat von der Homepage des deutschen Bundestages:

Die Bundesregierung lehnt nationale Regelungen über eine Kennzeichnungspflicht von Echtpelzprodukten ab. Während einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses unter Vorsitz von Kersten Steinke (Die Linke) am Montag, 13. Oktober 2014, verwies der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser (CDU), auf eine seit Mai 2012 gültige EU-Verordnung zur Kennzeichnungspflicht. „Ich halte es nicht für sinnvoll, wenn wir in einem europäischen Binnenmarkt national vorgehen, weil die Umgehungsmöglichkeiten beachtlich wären“, sagte Bleser vor den Abgeordneten.

Der komplette Artikel ist nachzulesen auf https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/kw42_pa_petitionen_pelze/334892

 

Die Pagan Federation International Deutschland bedauert diese Entscheidung. Wir rufen alle Freunde und Unterstützer und jede Person mit gesundem Menschenverstand auf, pelzbesetzte Kleidungsstücke zu boykottieren und zur Aufklärung der Allgemeinheit beizutragen.

Weitere Informationen findet Ihr zum Beispiel auf der Homepage von Animals‘ Liberty

EIN KLARES NEIN ZU VANDALISMUS!

Vor wenigen Monaten haben wir hier über die Besudelung heidnischer Denkmäler wie den Lia Faill oder die Zerstörung des White Well House berichtet. Kurz darauf wurden die deutschen Externsteine mit Symbolen und Sprüchen verunstaltet, die Rückschlüsse auf das germanische Heidentum ziehen lassen. Vor wenigen Tagen nun haben unbekannte Vollidioten die Bonifatius-Statue in Fritzlar mit roter Farbe beschmiert und beschädigt. Genau, es ist die Statue, vor der sich noch im Juni viele getroffenen haben, um für Toleranz zu sprechen und gegenseitigen Respekt einzufordern.

Wer auch immer diese Tat begangen hat, die Rückschlüsse, dass es sich bei den Tätern um Heiden handelt liegt nahe – ob berechtigt oder unberechtigt.

Der Pagan Federation International Deutschland e.V. distanziert sich in aller Deutlichkeit von solchen Taten und Überzeugungen!

Sachbeschädigung im Allgemeinen und die religiöser, spiritueller Objekte im Besonderen sind kein Spaß. Sie sind respektlos, intolerant und einfach nur widerlich!

Gerade das Heidentum in all seinen Facetten fordert doch so gerne von seinem Umfeld Toleranz und Offenheit. Nun, ganz offensichtlich sind wir selbst von Intoleranz und Vandalismus nicht ganz so gefeit, wie wir das gerne hätten.

Wir fordern alle PFI Mitglieder und Freunde auf, sich ganz deutlich gegen solche Aktionen zu stellen! Diese Tat hat dem Heidentum im Allgemeinen und in der allgemeinen Akzeptanz heidnischer Überzeugungen massiven Schaden zugefügt! Denn der Schatten fällt auf alle Heiden, nicht nur auf die behämmerten Vollpfosten, die dumm genug sind, solche Aktionen toll zu finden!

B)O(B
Kara & Curneon